Maibaum 1018

Aktion Bunter Maibaum

Wie in jedem Jahr stellt die Kradenbacher Dorfjugend einen Maibaum auf. Dieser wird einige Tage vor dem 1. Mai im Gemeindewald geschlagen, entastet und entrindet.

Hiernach wird er mit einem weißen Anstrich versehen.
Dieses Mal war wieder die Kreativität unserer Kinder gefragt. Sie durften nach ihrem Geschmack den Baum mit ihren Handabdrücken in bunten Farben verschönern. Mit einer bunt geschmückten und beleuchteten Tanne an der Spitze, einer Krone und dem Kradenbacher Wappen konnte der Baum dann am 30.April aufgestellt werden. Steht der Baum,  kann die Mainacht beginnen. Die Jugend bietet in einem Zelt Speisen und Getränke an. In der Nacht zum 1. Mai wird dann „durchgemacht“ und aufgepasst, das niemand den schönen Baum absägt.

 

 

 

In der Nacht zum 1. Mai, auch Hexennacht genannt,  geschehen oft auch seltsame Dinge im Dorf. Es werden jede menge

Streiche „ausgehext“. Auf jeden Fall steht morgens nichts mehr auf seinem Platz im Dorf, oder es hängen Plakate mit Sprüchen und Gedichten herum. Wenn jemand etwas verheimlicht hat, oder einem etwas peinliches passiert ist, am 1. Mai wissen es dann alle. Wenn zwei Häuser mit einer weißen Kalkspur verbunden sind, dann werden in diesen Häusern zwei Menschen wohnen, die eine heimliche Liebschaft verbindet. Ein Weiterer Maibrauch ist es, seiner Verehrerin oder Freundin eine geschmückte Birke vors Zimmerfenster aufzustellen.